Česky Deutch

Volker Mohn MA

(Förderungszeit Januar – Juni 2009)

Studierte moderne und osteuropäische Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Zwischen 2003 und 2005 arbeitete am Lehrstuhl für Kultur und Geschichte der Deutschen in Osteuropa bei Prof. Brandes. Im Rahmen eines DAAD-Projekts war er zwei Semester an der Karlsuniversität in Prag, an der er Seminare über Geschichte des deutschen Spielfilms angeboten hat. 2005 absolvierte er ein Praktikum an der türkischen Çukur-University in Adana.
Die Themen seiner Doktorarbeit sind die nationalsozialistische Kulturpolitik in Böhmen und Mähren und tschechische Intellektuelle in der Protektoratszeit. In seiner Arbeit möchte er alle Bereiche des Kulturlebens im Protektorat einbeziehen, die von der nationalsozialistischen Propaganda beherrscht wurden.

In einem besonderen Teil setzt er sich mit damaligen Ausstellungen auseinander, die als Mittel nationalsozialistischer Propaganda gelten. Seine Arbeit ist eine klassische historische Forschung und tiefe Analyse der Möglichkeiten von nationalsozialistischer Kulturpolitik in der Protektoratszeit. Seine Quellen sind nicht nur deutsche und tschechische Archivbefunde, sondern auch die zeitgenössische Literatur, Filme und Fotografien.

Seine Doktorarbeit hat er 2012 erfolgreich abgeschlossen.

Volker.Mohn@uni-duesseldorf.de